NEWS + AKTUELLES
 Baby
 Familie & Kidz
 Lifestyle
LESEN + SPIELEN
 Kidz
 Erwachsene
SERVICETIPPS
 Serviceinfos für Sie
 Basteltipps
 Rezepte
 Produktrückrufe
FREIZEIT + URLAUB
 Veranstaltungstipps
 Neuigkeiten
 Feste feiern
 all4family - Das Magazin
Unsere Gewinner
 Unsere Gewinner
KOOPERATIONSPARTNER
 Kooperationspartner
DIE AKTUELLE AUSGABE

all4family 02/17

Jetzt abonnieren !

ARCHIV
 Archiv
 Unsere Gewinner
Lifestyle:
VIER PFOTEN: Weltkatzentag
Heuer auch schon 50 Katzenbabys vermittelt
4pfoten - weltkatzentag 14-01
(c) VIER PFOTEN

Anlässlich des Weltkatzentags am 8. August weist VIER PFOTEN darauf hin, dass nicht alle Katzen in Österreich ein Zuhause haben, in dem sie gut versorgt werden. Viele sind Streuner - und das, obwohl Katzen seit Jahren offiziell die beliebtesten Heimtiere der Österreicher sind.

Mit der Stadt Wien ist VIER PFOTEN seit mehr als einem Jahr mit einem Streunerkatzenprojekt erfolgreich. Dabei handelt es sich um ein Geburtenkontrolle-Programm, um die Anzahl der auf den Straßen lebenden Tiere langfristig zu verringern.

Dafür wurde das VIER PFOTEN Team von der Stadt Wien mit einem Streunerkatzenmobil ausgestattet, mit dem sie die Tiere zu ehrenamtlich tätigen Tierärztinnen und -ärzten bringen und im Anschluss an die veterinärmedizinische Versorgung, Registrierung mittels Chip und Kastration wieder in ihrem Revier auslassen. Außerdem konnten mit Hilfe der Tierärztinnen und –ärzte in diesem Jahr bereits 50 Katzenbabys vermittelt werden.


(c) VIER PFOTEN

„Unsere jahrelange internationale Erfahrung zeigt, dass die einzig sinnvolle und humane Methode, das Wachstum der Streunerkatzen-Kolonien nachhaltig einzudämmen, die Kastration sowohl von männlichen als auch weiblichen Katzen ist“, erklärt Irina Fronescu, Kampagnenmitarbeiterin von VIER PFOTEN.

Besonders wichtig sind für die VIER PFOTEN Streunerkatzenprojekt-Mitarbeiter die Informationen aus der Bevölkerung, vor allem die Hinweise, wo sich streunende Tiere aufhalten. VIER PFOTEN hat drei Leitlinien für engagierte Bürgerinnen und Bürger zusammengestellt:

1. Wenn eine frei laufende Katze kein Halsband trägt, ist dies ein Indiz für eine Streunerkatze.

2. Echte Streuner sind verwilderte Hauskatzen bzw. deren Nachfahren. In der Regel vermeiden sie daher unbekannte Menschen und sind extrem scheu. Sind Katzen ohne Halsband zutraulich und lassen sie sich gerne streicheln, so sind sie entweder Freigänger oder gerade erst ausgesetzte Hauskatzen.

3. Wer eine Mutterkatze mit Katzenkindern wiederholt sieht, sollte das unbedingt dem VIER PFOTEN Streunerkatzenprojekt melden, idealerweise mit Angaben über die Futterstelle und die Person, die die Katzen regelmäßig füttert. Irina Fronescu von VIER PFOTEN dazu: „Am besten ist es, in der Nachbarschaft herumzufragen. Die meisten Nachbarn sind sehr gut informiert.“

VIER PFOTEN bittet, die eigens dafür eingerichtete Streunerkatzen-Hotline 0664 45 22 430 anzurufen, sobald man offensichtlich streunenden Katzen begegnet.

Die Hotline ist Montag bis Donnerstag von 9 bis 15 Uhr und Freitag von 9 bis 12 Uhr besetzt.

Außerdem kann man sich per Email unter streunerkatzen@vier-pfoten.org an die ProjektmitarbeiterInnen von VIER PFOTEN wenden.

Mehr über das VIER PFOTEN Streunerkatzenprojekt mit der Stadt Wien finden Sie unter www.vier-pfoten.at


  letztes Update am 08.08.2014

 [zurück]

SUCHE:
  go >>

WERBUNG  

WERBUNG  

WERBUNG