NEWS + AKTUELLES
 Baby
 Familie & Kidz
 Lifestyle
LESEN + SPIELEN
 Kidz
 Erwachsene
SERVICETIPPS
 Serviceinfos für Sie
 Basteltipps
 Rezepte
 Produktrückrufe
FREIZEIT + URLAUB
 Veranstaltungstipps
 Neuigkeiten
 Feste feiern
 all4family - Das Magazin
Unsere Gewinner
 Unsere Gewinner
KOOPERATIONSPARTNER
 Kooperationspartner
DIE AKTUELLE AUSGABE

all4family 02/17

Jetzt abonnieren !

ARCHIV
 Archiv
 Unsere Gewinner
Lifestyle:
CHEEEEEEEEEEESE! -
Gesunde und schöne Zähne brauchen die richtige Ernährung.
eltz1

Dr. Maija Eltz und Dr. Christian Matthai plädieren für die „zahngesunde“ Ernährung.

Gesunde Ernährung ist wichtig, das weiß jedes Kind. Doch was ist richtige „zahngesunde“ Ernährung? „Die Zeit mit Zahnspange ist die ideale Gelegenheit, um auch gleich seine Essensgewohnheiten zum Besseren zu ändern“, rät Kieferorthopädin Dr. Maija Eltz, „am Ende der Behandlung hat man beides: schönere Zähne und eine gesündere Einstellung zu Essen und Zahnhygiene“.


© Inge Prader

Schöne und gesunde Zähne sind nicht einfach ein Geschenk des Himmels. „Die Essgewohnheiten haben einen entscheidenden Einfluss auf die Gesundheit unserer Zähne“, so Kieferorthopädin Dr. Maija Eltz, „und das hat jeder selbst in der Hand.“

„Zahngesunde“ Ernährung sollte vollwertig und damit ausgewogen sein“, weiß Ernährungsmediziner Dr. Christian Matthai.  „Außerdem sollte sie für den Aufbau und den Erhalt der Zähne wichtige Vitamine und Mineralstoffe enthalten. Auch das Kauen ist sehr wichtig, denn dadurch wird vermehrt Speichel produziert, der wichtige Nährstoffe an die Zähne weiter gibt und Säuren neutralisiert. Und es sollte auch auf die gründliche Reinigung geachtet werden“. 

„Die Guten und die Bösen“ nach Dr. Christian Matthai
Zu den „Guten“ zählen wichtige Rohstofflieferanten wie etwa alle Milchprodukte (Kalzium), fettreicher Fisch (Vitamin D und Fluor), Gemüse, vor allem Kohl, Broccoli, Paprika (Vitamin C, Folsäure), vollkörnige Weizenkeime sowie Grüner und schwarzer Tee, natürlich ohne Zucker! Nicht zu vergessen wären Kräuter, allen voran die Petersilie, das Königskraut für die Zähne. Sie hat alles, was gesunde Zähne brauchen.

„Best of Böse“ sind natürlich, wie könnte es anders sein, Süßes und Saures. Zahnkiller wie süße und saure Bonbons, Schokoriegel oder Karamell machen es dem Kariesteufel leicht. Saure Speisen, beispielsweise Orangensaft oder auch essighaltiges Salatdressing greifen den Zahnschmelz an. Hier gilt das Gebot: je schneller Süß oder Sauer wieder den Mund verlassen umso besser. Daher: stets danach Zähneputzen oder wenn’s nicht anders geht zumindest mit Wasser spülen. Tipp: Auch Milch und Käse helfen den Säureangriff zu neutralisieren.

Dr. Maija Eltz Zahnpflege-Tipps auf einen Blick
• Putzen der Zähne nach jeder Hauptmahlzeit und nach dem Genuss von Süßem.
• Bei säurehaltigen Speisen mindestens eine halbe Stunde abwarten, und dann erst Zähne putzen (sonst wird der angegriffene Zahnschmelz zusätzlich abgetragen).
• Ausspülen des Mundes mit Wasser, wenn man keine Gelegenheit zum Zähneputzen hat.
• Bei akuter „Sweetattack“ am besten gleich stillen und nicht über den Tag verteilt (lieber schnell mal eine Tafel Schokolade auf einen Sitz als ständig naschen).
• Trinken von Wasser und Tee zwischendurch, frucht- und zuckerhaltige Getränke vermeiden.
• Zuckerfreie Kaugummis kurbeln die Speichelproduktion an.
• Auf die Zufuhr von Fluorid achten – in manchen Mineralwässern, Salzen und in Tees enthalten – bzw. fluoridhaltige Zahncremes verwenden. 

Invisalign® – unsichtbar, herausnehmbar, wunderbar
Die in den USA entwickelte und von Kieferorthopädin Dr. Maija Eltz erfolgreich eingesetzte Invisalign® Methode wiegt alle Nachteile herkömmlicher Zahnregulierung auf. Und zwar lückenlos. Die transparenten Kunststoffschienen sind nahezu unsichtbar. Das macht sie nicht nur bei Hollywoodstars besonders beliebt. Weiters: Die Aligner sind superbequem. Im Gegensatz zu herkömmlichen festen Spangen gibt es keine Metalldrähte oder –brackets, die Reizungen im Mund auslösen könnten. Und last but not least: Die Invisalign® Schienen können zum Zähneputzen oder zur Reinigung mit Zahnseide jederzeit herausgenommen werden; damit kann die gute Mundhygiene beibehalten werden.


© Inge Prader

Kräftig zubeißen leicht gemacht
Ernährung und Zahnspange, wie passt das zusammen? Natürlich kann auch mit Zahnspange alles gegessen werden, was gut und gesund ist. Es gilt nur zu beachten, dass die richtigen Nahrungsmittel und Speisen zu sich genommen werden. Denn es kann leicht passieren, dass sich Speisereste in der Zahnspange verfangen oder daran kleben bleiben. Es sollte auch auf harte, zähe oder klebrige Nahrungsmittel verzichtet werden.

Dr. Maija Eltz: „Glücklicherweise ist der Behandlungszeitraum mit Invisalign® sehr kurz. Aber doch lang genug, um sich auf gesunde und richtige Ernährung umzustellen und diese Gewohnheit auch weiter beizubehalten. Die besten Voraussetzungen für strahlend schöne und gesunde Zähne.“

Ernährungsmediziner Dr. Christian Matthai
„Gesundheit ist eine Frage des richtigen Lebensstils und vorsorgen ist schöner als Krankheiten zu heilen“, so die Maxime von Dr. Matthai. Dabei spielen Ernährung und körperliche Betätigung eine entscheidende Rolle. Aus fester Überzeugung, dem Wissen der Zusammenhänge und der Notwendigkeit der Betreuung aus einer Hand ist Dr. Christian Matthai Hormonexperte, Ernährungs-, Sport- und Vitalstoffmediziner in einer Person. Der Tätigkeitsbereich des Mediziners umfasst die Gebiete Lifestyle- und Präventionsmedizin, Well-Aging, Hormonstörungen und allgemeine Gynäkologie inklusive Kinderwunsch, Ernährung, Sport und Nahrungsergänzungsmittel. www.matthai.at


© Irene Schaur

 

* Eltz Zahnregulierung
Dr. Maija Eltz Institut für Kieferorthopädie
Dorotheergasse 7/5, 1010 Wien
T +43/1/319 00 07
office@eltz.info
www.eltz.info


  letztes Update am 10.04.2013

 [zurück]

SUCHE:
  go >>

WERBUNG  

WERBUNG  

WERBUNG