NEWS + AKTUELLES
 Baby
 Familie & Kidz
 Lifestyle
LESEN + SPIELEN
 Kidz
 Erwachsene
SERVICETIPPS
 Serviceinfos für Sie
 Basteltipps
 Rezepte
 Produktrückrufe
FREIZEIT + URLAUB
 Veranstaltungstipps
 Neuigkeiten
 Feste feiern
 all4family - Das Magazin
Unsere Gewinner
 Unsere Gewinner
KOOPERATIONSPARTNER
 Kooperationspartner
DIE AKTUELLE AUSGABE

all4family 02/17

Jetzt abonnieren !

ARCHIV
 Archiv
 Unsere Gewinner
Kidz:
Klimakammertherapie:
Für Kinder mit Atemwegserkrankungen
Klimakammertherapie

CHARITY für Kinder und Jugendliche mit chronischen Atemwegserkrankungen
Zum 55-jährigen Jubiläum des Ambulatoriums wurde die Aufnahmezahl für die traditionelle Charity von 10 auf 20 Kinder und Jugendliche im Alter von 1-18 Jahren verdoppelt.

Charity 2010 – 2011: Anmeldeschluss 31.01.2011
Wiens Zentrum für physikalische Spezialtherapien betreut seit über 50 Jahren Kinder mit Atemwegserkrankungen, wie Bronchitis, Asthma und chronischem Husten. Es werden noch 20 junge Patienten aufgenommen, die das Institut mit einer kostenlosen ambulanten Therapie medizinisch unterstützen möchte. Ein großer Teil der Patienten, die die Klimakammern (Hypobare Therapie) im Ambulatorium besuchen, sind Kinder und Jugendliche. Je jünger die kleinen Patienten, desto eher überwiegen die Infekte der oberen und vor allem unteren Atemwege. Bronchitis, gehäufte Infektneigung, ständiger Reizhusten und nächtliche Hustenattacken, die meist schon massiv schulmedizinisch ohne wesentliche anhaltende Besserung behandelt wurden, zählen zu den häufigsten Zuweisungsdiagnosen dieses Patientengutes. Neben den infektbedingten Symptomen werden bei den etwas älteren Kindern auch allergiebedingte Beschwerden (von Rhinitis, Sinusitis bis hin zu obstruktiven Bronchitiden und allergischem Asthma bronchiale) beschrieben.

Wird die physikalische Therapie (15 - 20 Einheiten) ohne wesentliche Unterbrechungen in kurzer Zeit absolviert, wird eine deutliche Besserung der Symptome (gute sekretolytische Wirkung mit Rückgang der Hustenanfallshäufigkeit, Reduktion der nächtlichen Hustenattacken, Mobilisierung der Sekrete im HNO – Bereich mit Verbesserung der Nasenatmung, besserer Schlaf und Verbesserung der allgemeinen Leistungsfähigkeit) beschrieben. In vielen Fällen kann auch die medikamentöse Therapie vermindert oder sogar abgesetzt werden. Bei der Abschlussuntersuchung werden meist deutliche Verbesserungen der vorher pathologischen Atemgeräusche, Verbesserung der Nasenatmung sowie der oft anfänglich bestehenden Mittelohrergüsse dekursiert.

INSTITUT FÜR KLIMAKAMMERTHERAPIE/HYPOXIA MEDICAL CENTER
Julius Tandler Platz 5
A - 1090 Wien
Tel: 01 317 82 38
klimakammer@hypoxia.at
www.hypoxia.at


  letztes Update am 07.06.2011

 [zurück]


Artikel versenden   Drucken   
SUCHE:
  go >>

WERBUNG  

WERBUNG  

WERBUNG