NEWS + AKTUELLES
 Baby
 Familie & Kidz
 Lifestyle
LESEN + SPIELEN
 Kidz
 Erwachsene
SERVICETIPPS
 Serviceinfos für Sie
 Basteltipps
 Rezepte
 Produktrückrufe
FREIZEIT + URLAUB
 Veranstaltungstipps
 Neuigkeiten
 Feste feiern
 all4family - Das Magazin
Unsere Gewinner
 Unsere Gewinner
KOOPERATIONSPARTNER
 Kooperationspartner
DIE AKTUELLE AUSGABE

all4family 02/17

Jetzt abonnieren !

ARCHIV
 Archiv
 Unsere Gewinner
Familie & Kidz:
Fressnapf setzt ein Zeichen
Tiere gehören nicht unter den Christbaum
fressnapf - tiere kein geschenk
(c) Fressnapf Handels GmbH

Unter dem Motto „Tiere sind kein Weihnachtsgeschenk!“ setzt Fressnapf Österreich im Sinne des Tierschutzes ein einzigartiges Zeichen im Zoofachhandel.

Tiere sind kein Weihnachtsgeschenk
Tierische Freunde unter dem Weihnachtsbaum bedeuten leuchtende Kinderaugen und glückliche Eltern. Einem tierischen Begleiter ein neues Zuhause zu geben, ist eine langfristige und verantwortungsvolle Aufgabe. Meist jedoch verfliegt die erste Begeisterung sehr schnell. Der Alltag kehrt ein und die damit verbundene Pflege des Tieres, wird zur lästigen Pflicht.

Viele der verschenkten Tiere landen nach den Feiertagen im Tierheim. Deshalb ist die Entscheidung, ein Haustier zu schenken, von den Verantwortlichen gut zu überlegen. Gerade während der Feiertage herrscht zu Hause viel Stress und Trubel. Vor allem Hunde und Katzen aber auch Kleinsäuger brauchen am Anfang sehr viel Ruhe und eine entspannte Atmosphäre, um sich gut in die neue Umgebung einzuleben.

Darum soll die Anschaffung eines Haustieres lang und intensiv überlegt und nicht an einem Feiertag wie Weihnachten festgemacht werden, da dies ein schlechter Zeitpunkt zum Start mit dem tierischen Partner ist.

Tierfreundlich Schenken

Damit das tierische Familienmitglied einen stressfreien Start im neuen Zuhause hat, setzt Fressnapf ein einzigartiges Zeichen im Tierhandel: Vom 18.12. bis einschließlich 24.12.2014 werden in den österreichischen Fressnapf-Filialen KEINE Kleinsäuger wie Kaninchen, Meerschweinchen, Hamster, Maus und Co. abgegeben.

Sollte der Wunsch nach einem Haustier groß sein, so kann man auch tierfreundlich Schenken. Statt einem Lebendtier wird ein passendes Stofftier mit dazugehörigem Gutschein verschenkt und das echte Tier wird in Ruhe nach den Festtagen gemeinsam ausgesucht und nach Hause geholt.


(c) Fressnapf Handels GmbH

Somit darf das Kind von Beginn an bei dem neuen Familienmitglied mitentscheiden, was wiederum zu einer stärkeren Bindung führt. In Verbindung mit einem Stofftier ist auch ein informativer Tierratgeber ein hilfreiches Geschenk, um auf die richtige Tierhaltung und Tierpflege vorzubereiten. „Die teilweise Übergabe von Verantwortung für ein Haustier ist ein wertvoller Beitrag zur ganzheitlichen Weiterentwicklung eines Kindes oder Jugendlichen“, betont Fressnapf Geschäftsführer Norbert Marschallinger.

Hilfestellung bei der Überlegung zu einem Haustier

Aus der anfänglichen Kinderfreude über einen tierischen Freund kann schnell Unlust und Überforderung werden.

Bei der Anschaffung eines Tieres sollen deshalb folgende Punkte bedacht werden:
- Ist ein Haustier im Mietvertrag erlaubt?
- Besitzt das Kind oder die jeweilige Person die notwendige Reife und Ausdauer, um die Verantwortung für ein Lebewesen zu übernehmen?
- Hat die Familie ausreichend Zeit und finanzielle Mittel, um sich ein Tierleben lang um das neue Familienmitglied zu kümmern?
- Wird sich jemand bei etwaigen Urlauben um das Tier kümmern? Wer übernimmt die Verantwortung während der Abwesenheit?

Können all diese Fragen mit einem klaren Ja beantwortet werden, stehen geprüfte Zoofachhändler von Fressnapf mit Rat und Tat zur Seite. „Zu bedenken ist auch, dass Tiere Lebewesen sind und keine Handelsware, die wie ein Pullover nach Weihnachten einfach wieder umgetauscht werden können“, betont Marschallinger.

Weiterführende Informationen www.fressnapf.at


  letztes Update am 22.12.2014

 [zurück]

SUCHE:
  go >>

WERBUNG  

WERBUNG