NEWS + AKTUELLES
 Baby
 Familie & Kidz
 Lifestyle
LESEN + SPIELEN
 Kidz
 Erwachsene
SERVICETIPPS
 Serviceinfos für Sie
 Basteltipps
 Rezepte
 Produktrückrufe
FREIZEIT + URLAUB
 Veranstaltungstipps
 Neuigkeiten
 Feste feiern
 all4family - Das Magazin
Unsere Gewinner
 Unsere Gewinner
KOOPERATIONSPARTNER
 Kooperationspartner
DIE AKTUELLE AUSGABE

all4family 02/17

Jetzt abonnieren !

ARCHIV
 Archiv
 Unsere Gewinner
Familie & Kidz:
Stopp dem Jäger-Hundemörder-Gesetz
in Niederösterreich
hundemörder - jäger
(c) www.ingimage.com

Laut einer vor kurzem getroffenen Entscheidung des Unabhängigen Verwaltungssenats (UVS) in Niederösterreich dürfen Jäger auch dann auf Hunde schießen, wenn diese nicht wildern. Es genügt, wenn ein Hund ohne Leine läuft und sich mehr als 100 Meter von seinem Halter entfernt! Somit kann praktisch jeder Jäger ungestraft jeden braven Spaziergängerhund ermorden, ohne sich dafür rechtfertigen, geschweige denn verantworten zu müssen.


(c) www.ingimage.com

Im Klartext geht aus dem Urteil des UVS-NÖ hervor, daß, auch wenn der Hund nicht aktiv wildert, sondern nur alleine umherstreift und sich dabei mehr als 100 Meter vom Halter entfernt hat, er vom Jäger getötet werden darf. Dabei bleibt es dem Halter des Hundes überlassen zu beweisen, daß der Hund sich NICHT weiter als 100 Meter von ihm entfernt hat - nur ist dann allerdings sein Tier ohnehin bereits tot...


(c) www.ingimage.com

Die Einschätzung, ob sich ein Vierbeiner im Wald tatsächlich der Kontrolle des Besitzers entzogen hat, wird also dem Jäger überlassen. Abgesehen vom Tod des geliebten Haustieres riskieren Hundehalter, die ihren Vierbeiner im Jagdrevier ableinen, auch noch eine Verwaltungsstrafe.
Der Rechtfertigungsspielraum der Jäger wird durch dieses UVS- Urteil weiter vergrößert und der Willkür und Mordlust der grünen Zunft, die immer noch glaubt, der Wald und alles was darin kreucht und fleucht, gehöre ihr alleine, ist damit noch weiter Tür und Tor geöffnet.


(c) www.ingimage.com

Online-Pettition - Mach auch Du mit
Mit Deiner Unterschrift kannst auch Du mitmachen uns den Unabhängigen Verwaltungssenat in NÖ (seit 1.1.2014 Landesverwaltungsgericht NÖ) auffordern, dieses Urteil zu revidieren!

Des weiteren wird der NÖ Landtag sowie Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll dringend ersucht, eine Jagdgesetz-Novelle zu erlassen, durch welche es Jägern generell untersagt wird, auf Haustiere zu schießen!

Bei Zuwiderhandeln ist umgehend der Jagdschein zu entziehen
Die Zeiten, wo sich die Jägerzunft selber ihre Gesetze zurecht zimmert und die Jagd außerhalb der Tierschutzgesetze steht, sollten im 3. Jahrtausend endgültig vorbei sein!

Hier gehts zur Online-Pettition


  letztes Update am 29.06.2014

 [zurück]

SUCHE:
  go >>

WERBUNG  

WERBUNG