NEWS + AKTUELLES
 Baby
 Familie & Kidz
 Lifestyle
LESEN + SPIELEN
 Kidz
 Erwachsene
SERVICETIPPS
 Serviceinfos für Sie
 Basteltipps
 Rezepte
 Produktrückrufe
FREIZEIT + URLAUB
 Veranstaltungstipps
 Neuigkeiten
 Feste feiern
 all4family - Das Magazin
Unsere Gewinner
 Unsere Gewinner
KOOPERATIONSPARTNER
 Kooperationspartner
DIE AKTUELLE AUSGABE

all4family 02/17

Jetzt abonnieren !

ARCHIV
 Archiv
 Unsere Gewinner
Baby:
dm drogerie markt
Die Sonne gesund genießen
dm sonnenkinder1
Bild (dm/Gostner): Die Sonne gesund genießen - wie, darüber informiert die Vorsorgeinitiative "dm Sonnenkinder" mit 100.000 Sonnen-Paketen für die Schützlinge österreichischer Kinderbetreuungseinrichtungen.

dm setzt Vorsorgeinitiative für Groß und Klein fort:

Die Sonne gesund genießen

Ausreichender Sonnenschutz ist offenbar nicht immer sonnenklar, wie eine Studie von Marketagent.com zeigt. Um Eltern, Kinder und Pädagogen für einen gesunden Umgang mit der Sonne zu sensibilisieren, schickt dm drogerie markt die Vorsorgeinitiative "dm Sonnenkinder" in ihr viertes Jahr. Kinderbetreuungseinrichtungen können sich bis Ende Mai anmelden und erhalten für jedes Kind Informationsmaterial und Sonnenkosmetikprodukte zugeschickt.

Spätestens wenn die ersten Frühlingssonnenstrahlen die Nasen kitzeln, gibt es im Haus kein Halten mehr. Vor allem Kinder und Jugendliche verbringen viel Zeit im Freien und bekommen daher bis zum 18. Lebensjahr etwa 80 Prozent der UV-Strahlenbelastung ihres gesamten Lebens ab. Zudem ist Kinderhaut um ein Vielfaches empfindlicher als die von Erwachsenen und benötigt einen besonderen Schutz. Um Eltern und Pädagogen für einen bewussten und gesunden Umgang mit der Sonne zu sensibilisieren und die Kinder spielerisch an das Thema heranzuführen, schickt dm drogerie markt die "dm Sonnenkinder" in ihr viertes Jahr und schnürt auch heuer wieder 100.000 Pakete mit Informationsmaterial und Sonnenkosmetikprodukten für Kinderbetreuungseinrichtungen in ganz Österreich. Dieses Jahr ganz neu für die Kleinen: ein Mal- und Rätselbuch zur spielerischen Auseinandersetzung mit dem Thema "Sonne und Sonnenschutz".

Ein dm Sonnenkind werden
Bis Ende Mai können sich österreichische Kinderbetreuungsstätten über die kostenlose dm Kundenservice-Hotline unter 0800 365 86 33 für die "dm Sonnenkinder" anmelden. Pro Kind erhält die Einrichtung ein "Sonnen-Paket" zugeschickt (solange der Vorrat reicht). Unterstützt wird die Vorsorgeinitiative von Nivea Sun, der Paracelsus Medizinische Privatuniversität Salzburg (PMU) und dem Österreichischen Bundesministerium für Gesundheit. 2011 wurden 1.700 Kindergärten, Horte und Tagesmütter, aber auch karitative Einrichtungen wie die SOS-Kinderdörfer und Wohngemeinschaften von Pro Juventute mit dem Projekt erreicht.
"Als Österreichs größte Drogerie sehen wir uns als Teil des Gesundheitssystems", sagt dm Geschäftsführer Harald Bauer. "Neben gesunder Ernährung liegen uns dabei Schutz und Pflege der Haut als unser größtes Organ besonders am Herzen. Wie notwendig es ist, diese Bemühungen weiter voranzutreiben, zeigt eine von dm in Auftrag gegebene Konsumenten-Studie zum Thema ,Sonnenschutz bei Kindern’*."
 
Jedes zweite Kind hatte bereits Sonnenbrand 
Demnach treffen Eltern offenbar nur unzureichende Maßnahmen zum Sonnenschutz ihrer Kleinen, denn: Die Hälfte aller Kinder in Österreich zwischen fünf und zehn Jahren hatte bereits ein bis zwei Sonnenbrände, und das, obwohl sich 92 Prozent der Eltern des Hautkrebsrisikos durchaus bewusst sind. "Ein Sonnenbrand ist ein Zeichen für eine akute Entzündung nach zu langer UV-Exposition", erklärt Univ.-Prof. Dr. Helmut Hinter, Vorstand der Universitätsklinik für Dermatologie der SALK/PMU. "Direkte Sonneneinstrahlung bei unzureichendem Sonnenschutz greift unsere Haut an und schädigt diese nachhaltig. Schon ein bis zwei Sonnenbrände reichen aus, um das Hautkrebsrisiko drastisch zu erhöhen."

"Sonnenschutz eigenverantwortlich in Leben integrieren"
Unterstützt werden die "dm Sonnenkinder" auch von Nivea Sun (Beiersdorf). Der österreichische Marktführer im Bereich Sonnenkosmetik setzt mit seinen Sonnenschutzprodukten seit über 50 Jahren Maßstäbe in der Sonnenschutzforschung. "Uns ist die Aufklärung über die Risiken der Sonnenbestrahlung besonders bei Kindern ein wesentliches Anliegen", sagt Thomas Witt, Geschäftsführer von Beiersdorf Österreich. "Die Initiative ,dm Sonnenkinder’ setzt genau am richtigen Punkt an: Die Kinder lernen gemeinsam mit ihren Eltern und Pädagogen die Bedeutung des Sonnenschutzes spielerisch kennen und werden motiviert, Sonnenschutz eigenverantwortlich in ihr Leben zu integrieren."

*Um über die Bedeutung von gesundem Sonnengenuss aufzuklären, hat dm Österreich eine Onlinestudie in Auftrag gegeben. Via Marketagent.com wurden Ende Februar 2011 österreichweit 880 Eltern zum Thema Sonnenschutz bei Kindern befragt.


www.dm-drogeriemarkt.at


  letztes Update am 04.05.2012

 [zurück]


Artikel versenden   Drucken   
SUCHE:
  go >>

WERBUNG  

WERBUNG  

WERBUNG